LAOLA1.at Topnews
Die aktuellsten News von LAOLA1.at

Wehen Wiesbaden baut ÖFB-Fraktion aus

Wehen-Wiesbaden-Legionär Dominik Prokop, der sich derzeit von einer Meniskusverletzung erholt, darf sich ab der kommenden Saison auf einen Nationalkollegen freuen. Der ehemalige Bundesliga-Spieler Stefan Stangl wechselt zur Spielzeit 2021/22 innerhalb Deutschlands dritter Liga von Türkgücü München zum SV Wehen Wiesbaden. Dort unterschreibt der Linksverteidiger einen bis zum 30. Juni 2022 datierten Einjahres-Vertrag. "Der SVWW ist ein sehr professionell geführter Verein und ich habe in den Gesprächen schnell ein gutes Gefühl gehabt“, freut sich Stangl auf seinen neuen Klub. "Die Mannschaft hat viel Potential und der SVWW ist sehr ambitioniert. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass die sportlichen Ziele erreicht werden." Der 29-Jährige spielte in der österreichischen Bundesliga unter anderem für den SK Sturm, Rapid Wien aber auch Red Bull Salzburg und sammelte zwischen 2011 und 2020 insgesamt 90 Einsätze. Nach kurzen Intermezzos bei Slovan Bratislava sowie beim SKN St. Pölten zog es den den ehemaligen ÖFB-Teamspieler (ein Spiel) nach Deutschland zu Türkgücü München und nun zu Wehen Wiesbaden.
Thu, 06 May 2021 17:00:05 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/international/deutschland/3--liga/stefan-stangl-wechselt-von-tuerkguecue-muenchen-zu-wehen-wiesbaden/
mehr lesen...

Glasner zu Spekulationen: "Es hat nichts gestimmt"

Wolfsburg-Trainer Oliver Glasner empfindet die Spekulationen über seinen möglichen Weggang von Wolfsburg zunehmend als belastend, ein Bekenntnis zu seinem Verbleib hat er aber erneut vermieden. "Ich kommentiere nicht alle Spekulationen. Es waren ja eh schon so viele: Gladbach, Leipzig, Salzburg, was auch immer. Dazu verschiedenste Fristen und Höhen der Ausstiegsklausel. Ich sehe doch selbst, dass am Ende des Tages eigentlich gar nichts gestimmt hat", sagt der Oberösterreicher. "Es sind unglaublich viele Gerüchte und auch Unwahrheiten unterwegs", betont Glasner bei der Pressekonferenz  vor dem Heimspiel gegen Union Berlin am Samstag weiter. "Ich habe dazu schon einmal gesagt: Love it, change it or leave it ("Liebe es, ändere es oder verlasse die Situation"). Deshalb habe ich, so gut es geht, versucht, das auszublenden. Das gelingt mir aber nicht immer."
Thu, 06 May 2021 16:21:29 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/international/deutschland/bundesliga/news/oliver-glasner-aeussert-sich-zu-spekulationen--hat-nichts-gestimmt/
mehr lesen...

Thiem nach Achtelfinale: "Unglaublich gutes Match"

Dominic Thiem befindet sich nach seiner Rückkehr auf die ATP-Tour bereits gut in Form. Im Achtelfinale des ATP-Masters in Madrid setzte sich der Niederösterreicher in zwei Sätzen gegen den Australier Alex De Minaur durch und überwand die erste größere Hürde souverän.  "Es hat sich sehr gut angefühlt. Es war ein unglaublich wichtiges und gutes Match für mich gegen einen Topgegner, der auch gerne lange Rallyes spielt", konstatiert Thiem im "Sky"-Interview nach dem Aufstieg ins Viertelfinale.
Thu, 06 May 2021 15:55:50 +0200
https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/tennis/atp/news/thiem-nach-achtelfinal-sieg-in-madrid---unglaublich-gutes-match-/
mehr lesen...

Bottas reagiert: "Ich werde nicht ersetzt!"

In der Formel 1 rumort es gewaltig. Am vergangenen Dienstag kamen Gerüchte auf, dass Mercedes-Pilot Valtteri Bottas noch während der laufenden Saison durch Williams-Schützling und Mercedes-Junior George Russell ersetzt werden könnte. Der Finne, der sich bekanntermaßen kein Blatt vor den Mund nimmt, reagiert nun gegenüber "Sky Sports F1" darauf: "Ich weiß, dass ich während der Saison nicht ersetzt werde!"  Bottas kann sich dabei auch einen Seitenhieb in Richtung Red Bull Racing nicht verkneifen: "Ich haben einen Vertrag für dieses Jahr und ich denke, es gibt nur ein Team in der Formel 1, dass solche Dinge macht - und das sind nicht wir." Beim österreichischen Rennstall gab es in der Vergangenheit schon mehrere Fahrerwechsel während der Saison, nennenswertestes Beispiel ist der Tausch von Daniil Kvyat auf Max Verstappen vor dem Grand Prix von Spanien 2016.  Bottas kennt die Situation letztlich an und macht sich keine Sorgen: "Ich mache mir keinen Druck. Ich weiß, wie die Dinge sind, es gibt immer solche Gerüchte - das ist Teil des Sports."
Thu, 06 May 2021 15:35:10 +0200
https://www.laola1.at/de/red/motorsport/formel-1/news/valtteri-bottas---ich-werde-nicht-waehrend-der-saison-ersetzt--/
mehr lesen...

VSV-Kapitän Jamie Fraser hat doch nicht genug

40 Tage hat das Karriereende von Jamie Fraser gedauert, aber der Kapitän wird nächste ICE-Saison wieder im Trikot des VSV zu sehen sein! Der 35-Jährige, der eigentlich zurück nach Kanada gehen und Feuerwehrmann werden wollte, hat sich zum Comeback entschieden. "Villach ist meine zweite Heimat. Der aktuelle Kader sieht zudem sehr stark aus. Ich möchte meine letzte Chance nutzen, um mit dem VSV etwas Großes zu erreichen", scheint ihn General Manager Andreas Napokoj von der neuformierten Truppe überzeugt zu haben. "Wir haben telefoniert. Er erzählte mir vom neuen Team und seiner Suche nach einem weiteren Verteidiger. Als er mich dann irgendwann mal fragte, ob ich eventuell in Betracht ziehen würde, doch wieder zurück zu kommen und für den VSV zu spielen – da sagte ich ganz einfach Ja!", so Fraser.
Thu, 06 May 2021 15:09:13 +0200
https://www.laola1.at/de/red/wintersport/eishockey/ice-hockey-league/news/eishockey---ice--vsv-kapitaen-jamie-fraser-spielt-doch-weiter/
mehr lesen...

Red Bull Racing wildert bei Mercedes

Das Formel-1-Team Red Bull Racing setzt beim zukünftigen Bau von eigenen Motoren auch auf bisherige Führungskräfte des Rivalen Mercedes. Wie der ehemalige Weltmeister-Rennstall am Donnerstag bekanntgab, wechseln gleich fünf wichtige Ingenieure von Mercedes High Performance Powertrains (HPP) zu Red Bull Powertrains. Nicht bekannt ist, wann genau sie ihre Arbeit aufnehmen. Außerdem kündigte Red Bull vor dem Großen Preis von Spanien am Sonntag (15 Uhr im LIVE-Ticker >>>) in Montmelo bei Barcelona eine weitere hochrangige Verpflichtung an, wollte den Namen des neuen Leiters für mechanische Entwicklung aber noch nicht nennen. "Wir wissen, dass man Erfolg nur dann haben kann, wenn man die besten und klügsten Köpfe zusammenbringt, ihnen die richtigen Werkzeuge zur Verfügung stellt und ihnen das richtige Umfeld schafft, in dem sie sich entfalten können", betonte Red-Bull-Teamchef Christian Horner. Zuletzt hatte der österreichisch-britische Rennstall bereits verkündet, dass Ben Hodgkinson, der ebenfalls von Mercedes wechselt, Technischer Direktor der neuen Motorenschmiede im englischen Milton Keynes werde. 2025 will Red Bull Racing für das neue Reglement ganz eigene Motoren entwickelt haben. Dafür wird der bisherige Mercedes-Mann Steve Blewett neuer Produktions-Direktor.
Thu, 06 May 2021 14:49:30 +0200
https://www.laola1.at/de/red/motorsport/formel-1/news/neue-ingenieure--red-bull-racing-wildert-bei-mercedes/
mehr lesen...

ÖFB-U21 spielt im Juni vor Fans

Nach dem beiden erfolgreichen Testspielen gegen Saudi-Arabien (10:0) und Polen (2:0) wird es im Juni ernst für die neuformierte U21-Auswahl des ÖFB. Die Mannschaft von Teamchef Werner Gregoritsch startet am 8. Juni in Ried mit einem Heimspiel gegen Estland in die EM-Qualifikation. Bereits am 4. Juni steigt in Ritzing ein Testspiel gegen die Slowakei. Die beiden Spiele können aufgrund der Lockerungen der Corona-Maßnahmen vor Fans über die Bühne gehen. Gregoritsch freut sich: "Ohne Fans wird dem Fußball viel weggenommen. Die Atmosphäre ist das, warum man Fußballer oder Trainer wird. Diese Gemeinschaft von Fans und Team, das fehlt mir extrem." Wann der Vorverkauf startet, ist noch nicht klar. Gregoritsch sagt vor der EM-Quali, in der es neben des Esten auch gegen Aserbaidschan, Finnland, Kroatien und Norwegen geht: "Die Gruppe ist sehr ausgeglichen. Es wird sicher kein Spaziergang werden, aber wenn wir unsere Stärken auf den Platz bringen und so auftreten wie zuletzt gegen Polen, dann brauchen wir uns vor keinem Gegner verstecken."
Thu, 06 May 2021 14:35:15 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-nationalteam/u21-team/die-oefb-u21-spielt-im-juni-in-ritzing-und-ried-vor-fans/
mehr lesen...

Schaffer: Mit Terminator-Selbstvertrauen in NFL

Sandro Platzgummer geht bei den New York Giants in sein zweites Jahr und hofft auf erste NFL-Einsätze, Bernhard Seikovits hat heuer den Sprung über das International Pathway Program zu den Arizona Cardinals geschafft. Es ist aber sogar ein Trio, das auf die beste Football-Liga der Welt hoffen darf. Und Thomas Schaffer hat einen anderen Weg bestritten, ehe er seinen Vertrag bei den Chicago Bears unterschreiben durfte. Nach Jahren am Spitzen-College Stanford hoffte der 24-Jährige vergeblich darauf, als erster Österreicher gedraftet zu werden. Doch die Bears waren überzeugt genug, den Defensive End als "Undrafted Free Agent" zu signen. Und der Wiener, der mit seinem Akzent und seiner Herkunft so manche Erinnerung an den "Terminator" bei US-Amerikanern weckt, ist von mehreren Dingen überzeugt: Er wird es ins Team schaffen. Denn Chicago ist nicht nur eine zweite Heimat, sondern die Bears auch noch ein "perfect fit" für den 2,02 Meter großen, 136 Kilo schweren Koloss. In Lake Forest, einer Kleinstadt nördlich von Chicago, hat der frühere Nachwuchsspieler der Rangers Mödling nach seinem Wechsel in die USA von 2013 bis 2016 die Highschool besucht.   Tom Schaffer spricht nach seinem NFL-Vertrag über...
Thu, 06 May 2021 14:15:28 +0200
https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/football/nfl/thomas-schaffer---mit-dem-selbstvertrauen-des-terminators-in-nfl/
mehr lesen...

Super-League-Klubs droht nun wirklich EC-Aus

Den Klubs der gescheiterten Super League könnte als Strafe ein bis zu zweijähriger Ausschluss aus den Vereinswettbewerben der UEFA drohen. Die Europäische Fußball-Union berät nach Informationen des US-Senders ESPN mit den zwölf Vereinen darüber, einer geringeren Strafe zuzustimmen und dafür die Pläne für eine eigene Liga formal definitiv aufzugeben. Der europäische Verband wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren. Laut ESPN gibt es bereits eine Übereinkunft der UEFA mit sieben Klubs: Arsenal, Atletico Madrid, Chelsea, Liverpool, Manchester City, Manchester United und Tottenham Hotspur. Mit Inter Mailand stehe dies kurz bevor. Keine Einigung erreicht sei mit Juventus Turin, Real Madrid, dem Barcelona und dem AC Milan. Das Quartett habe aus seiner Sicht die UEFA und den Weltverband FIFA um Erlaubnis für eine eigene Liga gebeten und sich nicht abspalten wollen. Die unsichere Rechtslage könne zu komplizierten Prozessen mit ungewissem Ausgang führen, hieß es in dem Bericht. Sollten sich neun der zwölf Vereine offiziell zurückziehen, sei das Projekt einer Super League aufgrund der eigenen Statuten jedoch beendet.
Thu, 06 May 2021 13:54:55 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/super-league/uefa-prueft-bestrafung-der-super-league-klubs/
mehr lesen...

Österreich startet in Baden mit Auftaktsieg

Österreichs Elite der Beachvolleyballerinnen gewinnt ihren Auftakt des Continental-Cups in Baden mit einem 2:0 gegen Schweden. Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig besiegen Sara Cavretti/Sofia Wahlen 2:0 (10,17), Nadine und Teresa Strauss Tina und Sanna Thurin 2:0 (21,14). Für 15:10 Uhr (im LIVE-Stream) ist das Duell mit der Ukraine um den Gruppensieg angesetzt, die Ukrainerinnen gewinnen gegen Italien bei allerdings einem Satzverlust ebenso 2:0. Mit Rang eins im Pool wäre der Aufstieg ins Semifinale bzw. in die nächste Turnierphase geschafft. Die Top Fünf von acht Teams kommen ins Finalturnier Ende Juni in Den Haag, wo es nur für die jeweiligen Turniersieger ein Olympia-Ticket geben wird. Die Männer starten mit rot-weiß-roter Beteiligung nach gleichem Format am Freitag ins Turnier.   Continental Cup in Baden im LIVE-Stream>>>
Thu, 06 May 2021 13:37:15 +0200
https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/beachvolleyball/sonstiges/beachvolleyball-baden--oesterreichs-frauen-starten-mit-sieg/
mehr lesen...

Thiem steht im Madrid-Viertelfinale

Dominic Thiem steht beim Masters-1000-Turnier in Madrid im Viertelfinale. Der Österreicher schlägt Alex de Minaur mit etwas Schwierigkeiten 7:6(7),6:4 und stellt im Head-to-Head mit dem Australier, Nummer 24 der ATP-Weltrangliste, auf 4:0. Das Duell beginnt für Thiem nicht nach Wunsch, er gibt sofort seinen Aufschlag ab. Der Lichtenwörther kann den Makel aber zum 3:3 ausbessern. Auch ein Fehlstart ins Tie-Break (0:3) irritiert ihn nicht, wenngleich die Nummer vier der Welt einen Satzball abwehren muss. Der zweite eigene sitzt jedoch. Im zweiten Satz gelingt ein frühes Break zum 2:1, aber De Minaur kann seinerseits noch einmal zum 3:3 ausgleichen. Das sofortige Re-Break Thiems ebnet die letzten Meter, auf denen Thiem nach 1:51 Stunden doch der stärkere ist. Der nächste Gegner Thiems wird am Nachmittag zwischen Andrey Rublev (RUS/6) und John Isner (USA) ermittelt. Für Thiem ist es im sechsten Antreten in der spanischen Hauptstadt sein viertes Viertelfinale. 2017 und 2018 kam er bis ins Finale (Niederlagen gegen Rafael Nadal/ESP bzw. Alexander Zverev/GER), 2019 unterlag er im Halbfinale Novak Djokovic (SRB). 2020 war das Turnier wegen der Coronavirus-Pandemie ausgefallen.
Thu, 06 May 2021 13:07:54 +0200
https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/tennis/atp/news/atp-masters-madrid-live--dominic-thiem---de-minaur/
mehr lesen...

Abgang beim SV Horn

Der SV Horn hat einen Abgang zu verzeichnen. Benjamin Redzic verlässt die Waldviertler im Sommer ablösefrei und wechselt in die Regionalliga Ost zum Wiener Sport-Club. Der 22-Jährige ist im Sommer 2019 aus Ebreichsdorf zu den Hornern gewechselt und hatte in seiner ersten Saison in der 2. Liga lange mit einem Kreuzbandriss zu kämpfen. In der laufenden Spielzeit kam der Offensivspieler im Herbst noch regelmäßig zum Einsatz, im Frühjahr ist er nicht mehr wirklich gefragt. Insgesamt hat Redzic in 28 Pflichtspielen für die Niederösterreicher ein Tor erzielt und zwei Assists verbucht. WSC-Coach Robert Weinstabl freut sich: "Benni hat bereits in der Regionalliga bewiesen, dass er zu den stärksten zentralen offensiven Mittelfeldspielern zählt. Wir werden ihn dabei unterstützen, seine Kreativität, sein Selbstvertrauen, seinen Mut auf dem Platz, und seinen Willen zu gewinnen wieder aufzubauen. Ich bin mir sicher, wir werden gemeinsam viel Freude mit Benni haben."
Thu, 06 May 2021 12:49:51 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/2--liga/news/2--liga--benjamin-redzic-wechselt-von-horn-zum-wiener-sport-club/
mehr lesen...

Grillitsch-Transfer? Hoffenheim würde nachdenken

"Ich will die TSG nicht zwingend verlassen, ich habe einen Vertrag bis 2022. Aber ein weiterer Karriereschritt ist für mich schon denkbar, ich fühle mich dazu bereit", erklärte Florian Grillitsch vor einigen Wochen im "Kicker". Ein Abgang des 25-Jährigen von der TSG Hoffenheim gewinnt nach und nach an Wahrscheinlichkeit. Aktuell liegt dem deutschen Bundesliga-Klub offenbar aber noch nichts Konkretes vor. Auf einen potenziellen Wechsel angesprochen, sagt TSG-Sportchef Alexander Rosen in der "RNZ": "Da muss man mal sehen, ob es ein konkretes, lukratives Angebot gibt, über das man nachdenken müsste. Aktuell ist das nicht der Fall." Gesprächsbereitschaft besteht aber offenbar durchaus: "Er hat sich vor vier Jahren auch für uns entschieden, weil er wusste, dass er sich in diesem Umfeld weiterentwickeln und eventuell für einen absoluten Topklub empfehlen kann. Ohne uns kleiner zu machen, als wir sind – aber wir sind eben nicht Bayern München oder der FC Liverpool. Zu beiden genannten Spielern besteht ein großes Vertrauensverhältnis, d.h. wenn solch ein Verein kommt, der den Spieler reizt, dann werden wir uns zusammensetzen." Der 21-fache ÖFB-Teamspieler ist im Sommer 2017 ablösefrei von Werder Bremen zu den Kraichgauern gekommen und hat dort bisher 130 Pflichtspiele bestritten.
Thu, 06 May 2021 12:30:43 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/international/deutschland/bundesliga/news/hoffenheim-bereit--ueber-transfer-von-grillitsch-zu-sprechen/
mehr lesen...

Welle der Kritik an Eden Hazard

Nach dem Aus im Halbfinale der Champions League gegen Chelsea hat sich Real Madrids Eden Hazard den Zorn der eigenen Fans und der Medien der spanischen Hauptstadt zugezogen. Der Belgier hatte unmittelbar nach dem Abpfiff auf dem Rasen der Stamford Bridge mit ehemaligen Kollegen des Premier-League-Klubs ausgelassen geplaudert und dabei vor laufenden Kameras immer wieder aus vollem Hals gelacht. "Worüber lacht Hazard?", fragt deshalb Antonio Romero in seiner Kolumne der Fachzeitung "AS". Die Scherze seien "wie ein Messerstich in die Brust des Madridismus", schreibt Romero, zumal Hazard beim 0:2 am Mittwochabend wieder "kläglich" gespielt habe.
Thu, 06 May 2021 11:59:36 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/champions-league/news/eden-hazard-loest-mit-auftritt-gegen-chelsea-heftige-kritik-aus/
mehr lesen...

David Alaba: "'Komfortzone' verlassen"

David Alaba erhofft sich bei seinem künftigen Verein einen weiteren Reifeprozess. "Natürlich verlasse ich den FC Bayern mit einem weinenden Auge, freue mich aber gleichzeitig auf meine Zukunft", sagte der ÖFB-Teamspieler, der nach gescheiterten Vertragsverhandlungen mit den Münchner Bossen den deutschen Rekordmeister am Saisonende nach 13 Jahren verlassen wird. Im Interview mit dem vereinseigenen "51" spricht Alaba nicht über seinen künftigen Arbeitgeber. Den 28-Jährigen soll es zu Real Madrid ziehen. Der Abschied vom FC Bayern sei "keine Entscheidung gegen den Verein gewesen", sagte der zweifache Triple-Gewinner (2013, 2020), der nach Auslaufen seines Vertrages ablösefrei wechseln kann. "Ich habe für mich beschlossen, dass ich noch einmal etwas Neues machen möchte, um einen weiteren Schritt nach vorne zu machen", sagte Alaba: "Um zu wachsen, muss man seine 'Komfortzone' verlassen - und ich setze dieses Wort bewusst in Anführungsstriche, weil es sonst falsch ausgelegt werden könnte: Beim FC Bayern sind die sportlichen Erwartungen immer extrem, von den Verantwortlichen, in der Kabine oder von einem selbst. Ich will damit sagen, dass man vielleicht auch mal ins Ungewisse gehen muss, um noch einmal weiter zu reifen." Eigengewächs Alaba blickt auf "unglaublich schöne Jahre" in München zurück. "Ich bin als 16-Jähriger aus Wien hierhergekommen, und 13 Jahre später blicken wir auf fast die Hälfte meines Lebens zurück. Das sagt doch eigentlich alles. Der Verein ist meine Familie, meine Heimat, mein Zuhause", sagte Alaba, der am Samstag mit den Bayern vorzeitig zum zehnten Mal deutscher Meister werden könnte. Er wäre dann - gleichauf mit Thomas Müller - deutscher Rekordmeister bei den Spielern.
Thu, 06 May 2021 11:34:07 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/international/deutschland/bundesliga/news/david-alaba---um-zu-wachsen--muss-man--komfortzone--verlassen-/
mehr lesen...

Wer wird neuer FIS-Boss?

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist am Mittwoch gibt es nun auch offizielle vier Kandidaten für die Nachfolge des scheidenden FIS-Präsidenten Gian Franco Kasper. FIS-Vizepräsident Mats Arjes, der in Schweden geborene britische Geschäftsmann und Head-Chef Johan Eliasch, Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann und die Britin und langjährige Generalsekretärin Sarah Lewis (56) stehen auf der Liste für die Wahl am 4. Juni. Für den FIS-Council haben sich insgesamt 20 Personen beworben. Die Hälfte davon ist auch jetzt schon im Council aktiv, darunter auch Österreichs Noch-ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel. In den nächsten Tagen wird die FIS einen vollen Hintergrundcheck aller Kandidaten machen sowie deren Bewerbungsunterlagen studieren. Jeder der vier Präsidentschaftskandidaten wird beim 52. FIS-Kongress, der diesmal virtuell abgehalten wird, eine zehnminütige Präsentation seiner Vorstellungen und Pläne machen können. Jeder neue Council-Kandidat darf sich in fünfminütigen Referaten bewerben. Am 4. Juni wird dann zunächst der neue Präsident bzw. die Präsidentin gewählt, dann die 16 Mitglieder des FIS-Councils. Arjes, Eliasch und Lehmann sind ebenfalls für den Council nominiert, sollten sie die Wahl für das oberste Amt nicht gewinnen. Ebenso im FIS-Council vertreten sind die Athleten-Sprecher Hannah Kearney (USA/Ski-Freestyle) und Martti Jyhlä (FIN/Langlauf). Sie wurden von der Athletenkommission ernannt, müssen aber noch vom Kongress bestätigt werden. Via youtube-Link kann der Kongress übrigens auch online verfolgt werden.
Thu, 06 May 2021 11:30:14 +0200
https://www.laola1.at/de/red/wintersport/ski-alpin/news/vier-kandidaten-fuer-nachfolge-kaspers-als-fis-praesident/
mehr lesen...

Salzburg schnappt sich Ty Loney, Trio muss gehen

Wie erwartet schließt sich Ty Loney Red Bull Salzburg an. Der 29-Jährige spielte zuletzt zwei Jahre für ICE-Konkurrent Vienna Capitals. Für die Wiener brachte er es auf 124 Punkte, davon 59 Tore in 105 Spielen. "Meine Familie und ich hatten zwei wunderbare Jahre in Wien. Jetzt aber bin ich sehr gespannt darauf, für die Red Bulls zu spielen. Salzburg ist eine coole Stadt mit einer tollen Eisarena und ich weiß die Professionalität, mit der bei den Red Bulls gearbeitet wird, sehr zu schätzen. Coach Matt McIlvane hat eine großartige Vision für das Team und ich möchte gern Teil dieses Teams sein", wird Loney in einer Aussendung der Mozartstädter zitiert. Keine Zukunft in Salzburg hat das Angreifer-Trio Alexander Rauchenwald, Jack Skille und Yannic Pilloni.
Thu, 06 May 2021 10:57:00 +0200
https://www.laola1.at/de/red/wintersport/eishockey/ice-hockey-league/news/ice--salzburg-schnappt-sich-ty-loney--rauchenwald-muss-gehen/
mehr lesen...

ÖFB-Team verstärkt Trainerstab

Der ÖFB verstärkt für die Europameisterschaft den Trainerstab des Nationalteams. Andreas Gahleitner wird ab sofort und bis zum Ende der EM-Endrunde als zusätzlicher Spielanalyst fungieren. Der 39-Jährige soll Teamchef Franco Foda durch seine Expertise in den Bereichen Spielanalyse, Präsentationen und Datenverarbeitung vor und während der Europameisterschaft unterstützen. Der Oberösterreicher ist innerhalb des Verbandes längst kein Unbekannter mehr. Seit rund einem Jahr ist er Co-Trainer von U21-Teamchef Werner Gregoritsch, davor war er schon als Videoanalyst bei der U21-Auswahl tätig. Gahleitner, der die UEFA-A-Lizenz besitzt, ist außerdem beim LASK als Talentecoach engagiert. ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel sagt: "Wir wollen durch Andi Gahleitner eine zusätzliche Unterstützung des Trainerteams für die Vorbereitung und die Endrunde der EURO schaffen. Die Belastung für Spieler, aber auch das Aufgabengebiet für Betreuer mit vielen Spielen in einem kurzen Zeitrahmen ist enorm. Die Installierung eines zusätzlichen Mitarbeiters wird uns dabei helfen, die Abläufe noch besser zu bewältigen. Andi hat beim U21-Nationalteam einen tollen Job gemacht und wird sich rasch in den Staff des Nationalteams einfügen."
Thu, 06 May 2021 10:44:39 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-nationalteam/a-team/news/oefb-team-verstaerkt-sein-betreuerteam-mit-andreas-gahleitner/
mehr lesen...

ÖVV-Frauen wollen EM-Ticket

Der vor fünf Jahren mit großteils Amateurspielerinnen gestartete gezielte Aufbau des Volleyball-Frauen-Nationalteams soll in der nächsten Woche in der erfolgreichen EM-Qualifikation gipfeln. Schon diesen Freitag bis Sonntag bestreiten die Österreicherinnen in Larissa in Griechenland das erste zweier Ausscheidungsturniere der Gruppe C. Neben Griechenland sind Spanien und Norwegen die Gegner. Die Aufstiegsentscheidung fällt von Donnerstag bis Samstag nächster Woche in Graz. Es sind die ersten Bewerbsspiele der ÖVV-Frauen unter Jan de Brandt, obwohl der Belgier bereits ein Jahr lang als Teamchef amtiert. Corona hat ein früheres Debüt des 62-Jährigen unmöglich gemacht, die Qualifikation selbst wurde im August 2020 und dann auch im Jänner 2021 abgesagt, ehe es nun doch damit klappt. In Graz wird ohne Zuschauer gespielt werden müssen, denn die großflächigen Corona-Lockerungsschritte in Österreich treten erst am Mittwoch darauf in Kraft.
Thu, 06 May 2021 10:08:29 +0200
https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/volleyball/nationalmannschaft/langer-aufbau-bei-oevv-frauen-soll-in-em-ticket-gipfeln/
mehr lesen...

Andreas Weimann: Was passiert im Sommer?

Es war nicht gerade die beste Saison im Leben des Andreas Weimann, die in den nächsten Wochen zu Ende geht. Lediglich acht Pflichtspiele konnte der Wiener bestreiten, ehe ihn ein Kreuzbandriss Mitte Oktober langfristig außer Gefecht setzte. Inzwischen steht der Offensivspieler schon wieder im Mannschaftstraining von Bristol City auf dem Platz. Er hatte Glück im Unglück: Abgesehen vom Kreuzband selbst wurde im Knie nichts in Mitleidenschaft gezogen. Im Sommer läuft sein Vertrag beim englischen Zweitligisten aus. Die "Robins" haben eine Option, ob sie diese ziehen, ist aber noch offen. Im "Kurier" gibt sich der 29-Jährige entspannt: "In diesen Zeiten gibt es sicher einige, die schwitzen. Aber ich habe nicht die Angst, dass ich übrig bleibe." Nachsatz: "Ich würde gerne bleiben, weil es mir bei Bristol gefällt." Bei seinem aktuellen Klub, für den er seit Sommer 2018 spielt, hat sich Weimann zum echten Allrounder entwickelt, vor seiner Verletzung glänzte er im zentralen Mittelfeld. Der 14-fache ÖFB-Teamspieler kickt bereits seit 2007 auf der Insel. Er wechselte einst vom SK Rapid in den Nachwuchs von Aston Villa, spielte auch schon für Watford, Derby County und Wolverhampton.
Thu, 06 May 2021 09:51:21 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/international/england/championship/andreas-weimann---keine-angst--dass-ich-uebrig-bleibe-/
mehr lesen...