LAOLA1.at Topnews
Die aktuellsten News von LAOLA1.at

VIDEO: Modrics Außenrist zum Aufstieg

Kroatien ist nach dem dritten und letzten Spieltag der Gruppe D der EURO 2020 doch noch weiter. Mit einem 3:1 über Schottland in Glasgow macht sich der Vize-Weltmeister noch zum Gruppenzweiten. Gegen tapfere Inselmannen sorgt Vlasic früh für eine Führung (17.), McGregor hält zur Pause aber alles offen (42.). Ein eleganter Außenrist-Schuss von Modric, der sich damit auch zum ältesten Torschützen Kroatiens macht, sorgt aber für eine Vorentscheidung (62.). Der dritte Treffer durch Perisic (77.) sorgt schließlich noch dafür, dass Kroatien an Tschechien vorbeigeht. Die Highlights inklusive aller vier Tore gibt es im VIDEO:
Tue, 22 Jun 2021 23:58:49 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/euro-2020/gruppe-d/euro-2020--video--modrics-aussenrist-bringt-kroatien-weiter/
mehr lesen...

Hensel erneut zum Austria-Präsidenten gewählt

Gleichsam am Ende einer turbulenten Saison ist Frank Hensel ist am Dienstag als Präsident der Austria Wien für vier Jahre bestätigt worden. Bei der ordentlichen Generalversammlung in der Generali-Arena sprachen die ordentlichen Mitglieder dem 63-jährigen Deutschen ihr Vertrauen aus, wie der Verein in einer Aussendung mitteilt. Im Rahmen der Veranstaltung sei über die sportliche und wirtschaftliche (u.a. Konzern-Abschluss der Saison 2019/20) Entwicklung sowie über die Zukunftspläne des finanziell schwer angeschlagenen Klubs informiert worden, heißt es weiter. Das Präsidium und der Verwaltungsrat wurden für das Wirtschaftsjahr 2019/20 entlastet. Der Unternehmer Karl Pisec, der seit 2011 im Verwaltungsrat saß, wurde von Hensel zudem als neuer Vizepräsident vorgestellt. "Wir werden alles dafür tun, dass sich die Austria wieder dorthin entwickeln wird, wo sie hingehört", wird Hensel zitiert. "Alle Menschen im Klub arbeiten täglich hart daran, die Austria in eine bessere Zukunft zu führen. Wir wollen wieder mehr Bodenständigkeit und sind uns bewusst, dass wir Vertrauen zurückgewinnen und mehr Teamspirit entwickeln müssen." So will man den violetten Kahn aus den Turbulenzen wieder in ruhige Gewässer führen. Schließlich hat der Verein in den vergangenen Jahren - auch bedingt durch den Stadionausbau - Verbindlichkeiten in der Höhe von 78 Millionen Euro angehäuft. Alleine in der Saison 2019/20 schrieben die "Veilchen" ein Minus von 18,8 Mio. Euro. Die Lizenz für die kommende Spielzeit wurde dem Klub erst in zweiter Instanz erteilt, mit Ende Juni beendet der langjährige Manager Markus Kraetschmer, zuletzt Vorstandsvorsitzender, seine Ära in Violett. Seine Agenden hat nun Gerhard Krisch über, der der Austria am Dienstag "großes Potenzial" bescheinigte: "Wir alle sind jetzt gefordert, den Verein wirtschaftlich nachhaltig zu stabilisieren und nach vorne zu bringen. Es ist wichtig, dass wir gemeinsam für eine Aufbruchsstimmung sorgen."  
Tue, 22 Jun 2021 23:56:35 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/bundesliga/news/wiener-austria--frank-hensel-erneut-zum-praesidenten-gewaehlt/
mehr lesen...

Rekordtor für magischen Luka Modric

Mit einem 3:1-Erfolg gegen Schottland sichert sich das kroatische Nationalteam als Zweiter der Gruppe D doch noch sein Ticket fürs Achtelfinale der Europameisterschaft. Wegbereiter für diesen enorm wichtigen Sieg war einmal mehr Routinier Luka Modric. Nachdem Vlasic (17.) die Kroaten früh in Front brachte, konnte McGregor (42.) kurz vor der Pause mit dem ersten schottischen EM-Tor seit 1996 ausgleichen. In Minute 62 war es dann einmal mehr die unumstrittene Klasse des Luka Modric, die den Weg Kroatiens ebnete: Von ungefähr 17 Metern schlenzt der Mittelfeldmann den Ball mit dem Außenrist unhaltbar ins linke Toreck - ein Kunststück! Inter-Akteur Ivan Perisic (77.) machte mit seinem Treffer zum 3:1-Endstand nur noch den Deckel drauf. Speziell dabei ist der Rekord, den Luka Modric mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 aufstellte. Nun ist der 35-Jährige nicht nur mehr der jüngste EM-Torschütze seines Landes (22 Jahre und 273 Tage beim 1:0 gegen Österreich 2008), sondern ebenfalls der älteste (35 Jahre und 286 Tage beim heutigen Treffer)!
Tue, 22 Jun 2021 23:47:54 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/euro-2020/gruppe-d/euro-2020--rekordtor-fuer-magischen-luka-modric/
mehr lesen...

Baur am EM-Stammtisch: Der Glaube versetzt Berge!

Michael Baur lebt und liebt den Fußball wie kaum ein Zweiter in Tirol. Der große Ernst Happel hat den heute 52-Jährigen einst entdeckt. Der Innsbrucker stand nach nur 24 Bundesliga-Spielen im Aufgebot für die WM 1990 in Italien. In der Bundesliga absolvierte der ehemalige Japan- und HSV-Legionär insgesamt 566 Partien, dazu kommen 40 Länderspiele, in denen er fünf Tore erzielte. Warum der Innsbrucker ein Schottland-Fan ist und dem Ruf von Andreas Herzog folgte und als Co-Trainer bei der Admira anheuerte, verrät Michael Baur am Stammtisch bei Andy Ogris ebenso wie sein aktuelles Verhältnis zum FC Wacker und seine Meinung über Franco Foda und die ÖFB-Auswahl. Ogris und Baur haben sich in den 1990er-Jahre der Liga heftige Duelle geliefert und schenken sich jetzt auch am Stammtisch wenig. Baur überzeugt mit einem flammenden Appell an die Arbeit mit der Jugend, erklärt wie er mit Talenten umgeht und was die jungen Spieler heutzutage am notwendigsten brauchen. Baur ist überzeugt, dass der Glaube an die eigenen Fähigkeit, Mut und Eigenständigkeit Berge versetzen kann. Zudem nennen Ogris und Baur Gründe, warum für das ÖFB-Team gegen Italien in Wembley noch nicht Endstation sein muss. Der EM-Stammtisch moderiert von LAOLA1-Chefredakteur Peter Rietzler:
Tue, 22 Jun 2021 23:25:45 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/sonstiges/ogrisstammtisch/am-em-stammtisch-bei-andy-ogris--ex-fc-tirol-spieler-michael-baur/
mehr lesen...

Foda für Verlegung des Achtelfinales gegen Italien

Das Debüt von Österreichs Nationalmannschaft im Achtelfinale einer Europameisterschaft wird wohl ohne Fans aus Österreich stattfinden. Die strengen britischen Einreisebestimmungen aufgrund der Verbreitung der Delta-Variante des Coronavirus in Großbritannien machen eine Reise von Österreich nach London zum Match am Samstag (21:00 Uhr) gegen Italien fast unmöglich. ÖFB-Teamchef Franco Foda plädiert daher für eine Verlegung an einen anderen Ort. Im Interview mit der "Kleinen Zeitung" kritisiert der Coach die aktuelle Situation. "Bei allem Verständnis für die Einreisebestimmungen, die aufgrund der Corona-Mutation in England gelten, wäre es ja der Wahnsinn, wenn unsere Fans nicht dabei sein könnten. Es ist ja nicht alltäglich, dass wir ins Achtelfinale kommen. Und dann sind nach jetzigem Stand fast keine österreichischen Fans im Stadion", meint Foda und setzt fort: "Da hat es für mich keinen Sinn, in London zu spielen." Foda hofft auf ein Umdenken bei der UEFA. "Die Organisation der UEFA ist bis jetzt wirklich perfekt. Aber in diesem Fall hoffe ich im Sinne der Fans, dass eine Lösung gefunden wird. Eine Möglichkeit wäre es, den Spielort zu verlegen", erklärt der Deutsche.
Tue, 22 Jun 2021 23:11:52 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-nationalteam/a-team/news/oefb-teamchef-foda-fuer-verlegung-des-achtelfinales-gegen-italien/
mehr lesen...

England triumphiert in Gruppe D

England krönt sich mit einem 1:0-Sieg gegen Tschechien am dritten Spieltag im heimischen Wembley Stadium zum Sieger der Gruppe D! Die "Three Lions" agieren von Beginn an spielbestimmend und gehen nach zwölf Minuten auch schon in Führung. Der starke Jack Grealish chippt den Ball auf den langen Pfosten, wo Raheem Sterling per Kopf zur Stelle ist und zeinen zweiten Turniertreffer erzielt. Danach scheitert Harry Kane noch zweimal am starken Tomas Vaclik im tschechischen Tor, sodass es mit einem 1:0 in die Pause geht. In einer unglaublich ereignisarmen zweiten Hälfte kommt keine der beiden Mannschaften zu guten Torszenen, die Engländer bringen den knappen Sieg über die Zeit. Tschechien rutscht aufgrund des Sieges der Kroaten im Parallelspiel auf den dritten Gruppenplatz ab, steht aber dennoch im Achtelfinale.
Tue, 22 Jun 2021 22:55:00 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/euro-2020/gruppe-d/spielbericht/euro-2020-live--england---tschechien--gruppe-d/
mehr lesen...

Siegreiche Kroaten stehen im Achtelfinale

Am letzten Spieltag der Gruppe D schlägt Kroatien Schottland in Glasgow mit 3:1 und steht damit im Achtelfinale der EURO. Trotz der starken Anfangsphase der Schotten geht Kroatien in Minute 17 in Führung. Nach der Flanke von rechts gewinnt Perisic sein Kopfballduell gegen O'Donnell und legt für Vlasic ab, der aus kurzer Distanz einschieben kann. Kroatien übernimmt daraufhin das Kommando, kann aber keinen zweiten Treffer nachlegen. Drei Minuten vor der Pause gleicht Schottland aus, als die Kroaten eine hohe Hereingabe nicht weit genug klären und McGregor aus 17 Metern den Ball hart und flach ins Eck befördert. Nach der Pause können die Kroaten ihre Feldüberlegenheit wiederherstellen und kommen durch Gvardiol (50.) zu einer Großchance. Aber erst Kapitän Modric kann sein Team wieder in Führung schießen: Mit dem rechten Außenrist dreht er in Minute 62 den Ball aus 18 Metern unhaltbar ins Netz. Perisic erhöht nach einer Modric-Ecke per Kopf auf 3:1 (77.) und fixiert damit den Sieg. Die Schotten kämpfen mit viel Einsatz, können aber keinen Treffer mehr erzielen. Schottland ist mit dieser Niederlage als Gruppenletzter mit einem Punkt ausgeschieden, Kroatien schiebt sich dank der besseren Tordifferenz noch an Tschechien vorbei auf Platz 2 in Gruppe D und steht im Achtelfinale. Die Tschechen gehören aber zu den besten Gruppendritten und hatten ihr Achtelfinal-Ticket schon in der Tasche.
Tue, 22 Jun 2021 22:54:36 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/euro-2020/gruppe-d/spielbericht/euro-2020-live--gruppe-b--3--spieltag--kroatien---schottland/
mehr lesen...

ÖFB: Keinen Spieler mehr ins Fitnesszelt "prügeln"

Österreichs Nationalteam hat am Montag im entscheidenden EM-Gruppenspiel in Bukarest gegen die Ukraine (1:0) auch mit seiner Physis beeindruckt. Der ukrainische Teamchef Andriy Shevchenko sah darin den Hauptunterschied zu seiner Mannschaft: "Die Österreicher haben sehr gut gepresst und waren körperlich stärker als wir." ÖFB-Sportwissenschafter Gerhard Zallinger ist bestrebt, die Leistungsfähigkeit auch für das Achtelfinale am Samstag gegen Italien genau hinzutimen. Bisher sei dies im Turnierverlauf sehr gut gelungen, meinte Zallinger am Dienstag nach der Rückkehr ins EM-Quartier in Seefeld. "Wir haben die Spiele von der körperlichen Seite sehr gut absolviert." Gegen die Ukraine sei man "physisch etwas über dem Gegner" gestanden. Das könne man aber nicht nur auf die richtige Belastungssteuerung zurückführen, erklärte der Oberösterreicher. Diese sei eine Grundvoraussetzung. "Man kann sich Müdigkeit nicht wegtrainieren." Die Physis sei aber ein Gesamtprodukt vieler Faktoren.
Tue, 22 Jun 2021 21:58:08 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-nationalteam/a-team/news/oefb---zallinger---keinen-spieler-mehr-ins-fitnesszelt-pruegeln-/
mehr lesen...

Dembele muss erneut operiert werden

Nächste Hiobsbotschaft für Ousmane Dembele: Als wäre sein EM-Aus nicht schon schlimm genug, muss sich der französische Stürmer neuerlich einer Operation unterziehen. Dembele ist am Samstag im EM-Spiel gegen Ungarn nach einem Schlag aufs Knie kurz vor Schluss ausgewechselt worden. Wie sein Klub FC Barcelona am Dienstag bekanntgibt, zog sich Dembele eine Sehnenverletzung im rechten Knie zu. Für Dembele ist es bereits die dritte Operation, seit er im Jahr 2017 um 105 Millionen Euro von Dortmund nach Barcelona gewechselt ist. Der 24-Jährige hat im September 2017 und im Februar 2020 jeweils einen Sehnenriss im Oberschenkel erlitten.
Tue, 22 Jun 2021 21:51:26 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/euro-2020/gruppe-f/ousmane-dembele-muss-erneut-operiert-werden/
mehr lesen...

Thiem: "Knacken ist nie ein gutes Zeichen"

Für Dominic Thiem hat es in einem durchwachsenen Jahr den nächsten Rückschlag gesetzt: Der Niederösterreicher verletzt sich in seiner Auftaktpartie auf Mallorca gegen Adrian Mannarino am Handgelenk.  Beim Stand von 5:2 verspürt Thiem bei einem Vorhandschlag nach eigener Aussage einen "Knacks" im Handgelenk. Er wird vom Physiotherapeuten behandelt und sagt beim Druck auf die Schmerzstelle, dass es "richtig schmerzhaft" sei. Nach minutenlanger Pause entscheidet er sich, nicht mehr weiterzuspielen. "Im Moment kann man nur vermuten. Er hat sich eine Handgelenksverletzung zugezogen, eine Art Verdrehung", gibt Thiems Physio Alex Stober ein erstes Update. Man werde nun im Krankenhaus bei einer MRI-Untersuchung abklären, ob strukturelle Schäden vorliegen. "Alles andere weiß man erst später", so Stober. Dass auf Thiem eine Pause zukommen wird, scheint aber sehr wahrscheinlich. "Knacken ist grundsätzlich nie ein gutes Zeichen. Hoffen wir, dass es nur eine Verdrehung im Handgelenk war, mit dem Handwurzelknochen vielleicht eine leichte Kapselverletzung", meint der Deutsche. Zum jetzigen Zeitpunkt sei aber alles nur Spekulation. Thiems Misere setzt sich fort Der regierende US-Open-Champion war auf Mallorca nach seinem enttäuschenden Erstrunden-Aus bei den French Open nach guten Trainingseinheiten mit großer Motivation auf die Tour zurückgekehrt. Auf Rasen war es sein erster Auftritt seit Wimbledon 2019. Der ordnet sich ein in eine Liste von mehreren Negativerlebnissen in dieser Saison. Knie- und Motivationsprobleme hatten etwa von Mitte März bis Ende April eine rund siebenwöchige Spielpause zur Folge gehabt. Statt Selbstvertrauen für den Rasen-Klassiker in Wimbledon zu tanken, scheint nun sein Start kommende Woche auf dem "Heiligen Rasen" gefährdet. Mannarino konnte sich über den Aufstieg nicht so richtig freuen. "Es ist schön für mich, im Viertelfinale zu stehen, aber auf diese Art zu gewinnen ist nicht so cool. Dominic ist so ein netter Typ, ich hoffe, dass es ihm bald besser geht, es nichts Ernstes ist", verlautet der Franzose.
Tue, 22 Jun 2021 21:25:56 +0200
https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/tennis/atp/news/verletzung-von-dominic-thiem---knacken-ist-nie-ein-gutes-zeichen-/
mehr lesen...

Schröcksnadel wird FIS-Vizepräsident

Drei Tage nach dem Ende seiner Ära als Präsident des Österreichischen Skiverbands (ÖSV) ist Peter Schröcksnadel beim Internationalen Skiverband (FIS) aufgestiegen. Beim ersten Meeting des FIS-Councils unter dem neuen Präsidenten Johan Eliasch ist Schröcksnadel am Dienstag zu einem der vier Vizepräsidenten ernannt worden. Der 79-jährige Tiroler war am 4. Juni ins 16 Mitglieder umfassende Council gewählt worden und ist im Online-Meeting nun auch zu einem der vier Stellvertreter aufgestiegen. Die weiteren Vizepräsidenten sind der Tscheche Roman Kumpost, der Japaner Aki Murasato und der US-Amerikaner Dexter Paine. Der französische Ex-Weltmeister Michel Vion ist einstimmig zum neuen Generalsekretär der FIS gewählt worden und tritt daher als Präsident des französischen Ski-Verbands zurück.
Tue, 22 Jun 2021 21:07:41 +0200
https://www.laola1.at/de/red/wintersport/sonstiges/peter-schroecksnadel-wird-fis-vizepraesident/
mehr lesen...

Schweden will nach Aufstieg auch Gruppensieg

Schwedens Nationalteam steht bei der EM schon als Achtelfinalist fest, das Mindestziel ist erreicht. Nun winkt in der Gruppe mit Spanien sogar Platz eins. Mit einem Sieg gegen Polen am Mittwoch (18:00 Uhr im LIVE-Ticker) in St. Petersburg halten die voranliegenden Nordländer ihre Position aus eigener Kraft. Robert Lewandowski und Co. benötigen den ersten Sieg im Turnier noch dringender, ein Erfolg würde Polen den Weg in die K.o.-Phase ebnen. Spanien trifft im Parallelspiel auf die Slowakei. Vor dem kaum vorhersehbaren "Finale" hat der Ex-Weltmeister aktuell erst zwei, die Slowaken drei Punkte zu Buche stehen. Geht man von der Papierform aus, sollten die bisher enttäuschenden Spanier gewinnen. Polen (bisher ein Punkt) wäre mit einem Sieg dann an der Slowakei vorbei und stünde als einer der vier besten Gruppendritten im Achtelfinale. Bei einem slowakischen Erfolg wären die Weiß-Roten ebenfalls durch.
Tue, 22 Jun 2021 20:13:04 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/euro-2020/gruppe-e/spielbericht/euro-2020-live--schweden---polen--gruppe-e/
mehr lesen...

Deutschland von Ungarn gefordert

Von der Debatte um eine in Regenbogenfarben gehüllte Arena überlagert, peilt Deutschland gegen Ungarn den ersten Pflichtspielsieg seit dem "Wunder von Bern" an. 67 Jahre nach dem Erfolg im WM-Finale gegen die Magyaren ist die Ausgangslage für die Hausherren am Mittwochabend (21:00 Uhr im LIVE-Ticker >>) in München abgesteckt. Für den sicheren Einzug ins Achtelfinale benötigt Deutschland noch einen Punkt. Ungarn helfen nur drei Zähler weiter. Seit dem 4:2 gegen Portugal sind die Zweifel an Deutschlands Stärke wieder ad acta gelegt. Die Vorstellung gegen den regierenden Europameister ließ wieder jene Stimmen lauter werden, die in der DFB-Auswahl einen ernsthaften Kandidaten auf den Titelgewinn sehen. Bei einem Sieg gegen Ungarn wäre sogar noch der erste Gruppenplatz vor Weltmeister Frankreich und Europameister Portugal möglich. Jedoch ist auch ein deutsches K.o. noch nicht ausgeschlossen: Verliert Deutschland gegen Ungarn - und Portugal holt mindestens einen Punkt gegen Frankreich - wäre am Mittwoch Schluss.
Tue, 22 Jun 2021 20:11:40 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/euro-2020/gruppe-f/spielbericht/euro-2020--deutschland-von-ungarn-gefordert/
mehr lesen...

Jonas Auers Rapid-Wechsel ausgeplaudert?

Dass Jonas Auer beim SK Rapid hoch im Kurs steht, ist seit Wochen bekannt. Nun könnte sein Fitness-Trainer auf Instagram den Wechsel des ÖFB-U21-Spielers verraten haben. "Jonas und ich arbeiten seit drei Jahren zusammen und er hat unglaubliche Fortschritte gemacht. Nun zieht er von Prag zu Rapid Wien um und ich möchte mich für die gemeinsame Zeit bedanken", schreibt Personal Coach Martin Hrazdil und verabschiedet sich in einem nach kurzer Zeit wieder gelöschten Posting vom 20-Jährigen. Der linke Mittelfeldspieler steht eigentlich bei Mlada Boleslav unter Vertrag, war letzte Saison aber an Viktoria Zizkov verliehen. Sein Vertrag bei Boleslav läuft noch ein Jahr. Bei Zizkov stand Auer in 20 Spielen der zweiten tschechischen Liga am Platz. Für die ÖFB-Nachwuchs-Auswahlen von der U17 bis zur U21 spielte Auer bislang 20 Mal, zuletzt vor 14 Tagen beim 2:0 über Estland zum Auftakt der EM-Qualifikation der U21. Auer stammt aus dem der Akademie St. Pölten NÖ und wechselte 2018 zu Slavia Prag. Für die Hauptstädter bzw. ihre Nachwuchsmannschaften spielte das ÖFB-Talent aber nie.
Tue, 22 Jun 2021 19:54:52 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/bundesliga/news/rapid-wechsel-von-jonas-auer-von-trainer-ausgeplaudert-/
mehr lesen...

Finale "auf Leben und Tod" für Spanien vs Slowakei

Vergraulte Fans, drohendes Aus: Für Fußball-Spanien steht bei der EM früher als gedacht alles auf dem Spiel. Verzettelt sich der Europameister von 2008 und 2012 in der abendlichen Hitze von Sevilla auch gegen die Slowakei am Mittwoch (18.00 Uhr im LIVE-Ticker >>) in brotlosem Ballgeschiebe, muss der Mitfavorit die Segel streichen. "Es ist eine Partie auf Leben und Tod", formulierte es Abwehrspieler Cesar Azpilicueta vor dem abschließenden Gruppenspiel mit sehr drastischen Worten: "Nur ein Sieg zählt für uns." Kurioserweise kann aber sogar ein Unentschieden zum Weiterkommen reichen. Das gilt auch für die Slowaken, die mit einem Remis weiter sind, egal wie Polen und Schweden zeitgleich im über 3.500 Kilometer Luftlinie entfernten St. Petersburg spielen.
Tue, 22 Jun 2021 19:52:31 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/euro-2020/gruppe-e/spielbericht/euro-2020-live--spanien-gegen-slowakei---gruppe-e/
mehr lesen...

Verletzung! Thiem muss auf Mallorca aufgeben

Dominic Thiems erstes Rasen-Match seit zwei Jahren ist jäh zu Ende: Der Niederösterreicher muss in seiner Auftaktpartie beim ATP-250-Turnier auf Mallorca gegen Adrian Mannarino aufgeben.  Beim Stand von 5:2 im ersten Satz verletzt sich Thiem bei einem Vorhandschlag am rechten Handgelenk. Die Nummer zwei des Turniers nimmt ein medical timeout und wird behandelt, entscheidet sich aber, nicht weiterzuspielen. "Es ist ein komischer Schmerz", kommentiert Thiem. Er habe ein "Knacken" gehört, erzählt er dem Physio.  Zuvor war die Partie nach Wunsch verlaufen, dank einem Break zum 4:2 war alles auf eine Satzführung des Weltranglistenfünften hinausgelaufen. Statt Selbstvertrauen für den Rasen-Klassiker in Wimbledon zu tanken, scheint nun sein Start kommende Woche auf dem "Heiligen Rasen" gefährdet.
Tue, 22 Jun 2021 19:35:12 +0200
https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/tennis/atp/news/lvie--atp-250-mallorca--dominic-thiem-vs--adrian-mannarino/
mehr lesen...

"Beschämend" und "peinlich": Kritik an UEFA

Von "beschämend" bis "peinlich": Nach dem Verbot für eine Münchner EM-Arena in Regenbogenfarben wird die UEFA in Deutschland von einer Welle der Empörung überrollt. Aus Politik und Zivilgesellschaft kam am Dienstag teils scharfe Kritik an der Entscheidung. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) fand deutliche Worte und will nun auf anderen Wegen eine Botschaft senden. "Ich finde es beschämend, dass die UEFA es uns verbietet, hier in München ein Zeichen für Weltoffenheit, Toleranz, Respekt und Solidarität mit der LGBTQI+-Community zu setzen", sagte Reiter. "Ich bin auch sehr enttäuscht, dass der DFB, trotz der unglaublich deutlichen Positionierung hier in München, in Bayern und auch in der Bundesrepublik nichts erreicht hat oder erreichen wollte." Der Alternativvorschlag, die Arena an einem anderen Tag zu beleuchten, konterkariere doch jegliche Botschaft, sagte er. Die Europäische Fußball-Union bestätigte am Dienstag, was schon zuvor spekuliert wurde: Das EM-Stadion in München darf nicht in den Farben als Zeichen für Toleranz und Gleichstellung erstrahlen. Die UEFA lehnte einen entsprechenden Antrag von Reiter ab. Sie sei "aufgrund ihrer Statuten eine politisch und religiös neutrale Organisation. Angesichts des politischen Kontextes dieser speziellen Anfrage - eine Botschaft, die auf eine Entscheidung des ungarischen Parlaments abzielt - muss die UEFA diese Anfrage ablehnen", teilte der Dachverband mit. Die Regenbogenfahne steht als Symbol für die Akzeptanz und Gleichberechtigung von Menschen, die sich nicht mit dem traditionellen Rollenbild von Mann und Frau oder anderen Normen rund um Geschlecht und Sexualität identifizieren. "Liebe UEFA, ihr seid noch peinlicher als ich dachte" Die Arena in München wird am Mittwoch wie vorgesehen in den Farben der UEFA und der teilnehmenden Nationen leuchten. Der Dachverband habe der Stadt aber vorgeschlagen, das Stadion entweder am 28. Juni - dem Christopher Street Liberation Day - oder zwischen dem 3. und 9. Juli, der Christopher Street Day Woche in München, mit den Regenbogenfarben zu beleuchten. Das letzte EM-Spiel in München findet allerdings am 2. Juli statt, auch am 28. Juni wird in der Arena nicht gespielt. Die Stadt will andere Wege finden: Man werde nicht nur das Münchner Rathaus mit Regenbogenfahnen beflaggen, sondern auch das Windrad an der Arena bunt leuchten lassen und den Olympiaturm, so Reiter. Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Bayern kündigte Protestaktionen vor der Arena an. Zudem forderte der Verband die Betreiber der Münchner Fußball-Arena und den Besitzer FC Bayern auf, das Stadion trotz der Ablehnung der UEFA in den Regenbogenfarben zu beleuchten. "Hier muss ein Zeichen gesetzt werden", sagte Markus Apel, der Vorstand des LSVD Bayern. "Die UEFA zeigt sehr klar, auf welcher Seite sie steht", meinte Apel - nicht auf der Seite jener, die sich für eine vielfältige und faire Gesellschaft einsetzen, sagte er. Zahlreiche deutsche Politiker und Politikerinnen äußerten ebenfalls Ärger über die UEFA-Entscheidung. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) drückte sein Bedauern aus. "Das wäre ein sehr gutes Zeichen für Toleranz und Freiheit gewesen", schrieb er bei Twitter. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil erklärte dort: "Liebe UEFA, es ist nicht so, dass ich von euch viel erwartet habe. Aber ihr seid noch peinlicher als ich dachte. Schämt euch!" Auch von Linke und FDP gab es kritische Stimmen. Die Grünen riefen dazu auf, Regenbogenflagge zu zeigen. "Lasst uns ein starkes Zeichen der Vielfalt setzen und den Regenbogen durchs Land tragen", schrieb Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock in dem Kurznachrichtendienst. Die EU-Kommission hätte die Regenbogenfarben auf der Allianz Arena als klares Zeichen gegen Diskriminierung begrüßt. Es sei wichtig, dass Europäerinnen und Europäer Solidarität mit der LGBTQ-Community zeigten, dies sollte die ganze Welt machen, sagte eine Sprecherin der Brüsseler Behörde. Andere Städte wollen Zeichen setzen In Ungarn wurde die Entscheidung der UEFA dagegen begrüßt. Die Europäische Fußball-Union habe "die richtige Entscheidung getroffen", sagte Außenminister Peter Szijjarto am Rande eines EU-Ministertreffens in Luxemburg vor ungarischen Journalisten. "Man hat entschieden, sich nicht für eine politischen Provokation gegenüber Ungarn einspannen zu lassen", fügte er hinzu. Hintergrund des geplanten Protestes ist ein Gesetz, das die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität in Ungarn einschränkt und in der vergangenen Woche vom ungarischen Parlament gebilligt wurde. Das Gesetz gilt als besonderes Anliegen von Ministerpräsident Viktor Orban. DFB-Interimspräsident Rainer Koch verteidigte das Verbot. "Da die Beleuchtung vom Münchner Stadtrat als eine gezielte Aktion gegen die Entscheidung des ungarischen Parlaments begründet worden ist, handelt es sich nicht mehr um ein bloßes Statement im gemeinsamen Kampf gegen jede Form von Diskriminierung, sondern um eine politische Aktion", schrieb das deutsche Mitglied der Exekutive der Europäischen Fußball-Union am Dienstag bei Facebook. Sollte das Verbot in Bezug auf das Stadion umgangen werden, würde die Disziplinarkommission der UEFA ermitteln. Deutschland als EM-Ausrichter 2024 müsste wahrscheinlich mit einer Verwarnung oder einer saftigen Geldstrafe rechnen. Der DFB dürfte kein Interesse daran haben, die UEFA vor den Kopf zu stoßen. Andere deutsche Stadionbetreiber wollen am Mittwoch dafür ein Zeichen setzen. So sollen die Fußball-Arenen in Frankfurt am Main, Augsburg, Köln und Wolfsburg sowie das Berliner Olympiastadion und das Stadion An der Alten Försterei in Berlin während der EM-Partie der deutschen Mannschaft gegen Ungarn bunt erstrahlen. Zu der Aktion aufgerufen hatte Eintracht Frankfurts Vorstandssprecher Axel Hellmann. "Wenn München am Mittwoch nicht darf, dann müssen eben die anderen Stadien im Land Farbe bekennen. Auf jetzt, Kollegen in der Liga", twitterte er bereits in der Nacht zum Dienstag und kündigte an: "Der Deutsche Bank Park schaltet zum Spiel gegen Ungarn den Regenbogen an. Das Waldstadion bleibt bunt."
Tue, 22 Jun 2021 19:22:23 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/euro-2020/gruppe-f/-peinlich---kritik-an-uefa-nach-verbot-fuer-regenbogenfarben/
mehr lesen...

Milot Rashica wechselt zu PL-Aufsteiger

Nicht zum ersten Mal galt er als Verkaufskandidat, nun ist es offiziell: Milot Rashica verlässt den SV Werder Bremen! Der Kosovare wechselt nach dem Abstieg aus der deutschen Bundesliga zum Aufsteiger in der englischen Premier League, Norwich City. Bereits in den vergangenen Transferperioden gab es immer wieder Angebote für Milot Rashica, doch aus den unterschiedlichsten Gründen kam ein Wechsel bisher nicht zu Stande. "Milot hatte ja schon vor einiger Zeit den Wunsch bei uns hinterlegt, den nächsten Schritt machen und den Klub verlassen zu wollen. Er hat sich in den letzten dreieinhalb Jahren bei uns sehr gut entwickelt, auch wenn er gerade im letzten Jahr aufgrund von Verletzungen hinter seinen Möglichkeiten geblieben ist", erklärt Werders Sportchef Frank Baumann. "Der Transfer ist ein wichtiger Schritt hin zu finanzieller Stabilität und um unsere Transferziele zu erreichen." Wie der "kicker" berichtet, beläuft sich die Ablöse auf elf Millionen Euro, zwei Millionen könnten an Boni noch dazukommen. Rashicas Vertrag bei Norwich City läuft bis 2025.
Tue, 22 Jun 2021 19:18:18 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/international/england/premier-league/news/premier-league--milot-rashica-wechselt-zu-pl-aufsteiger-norwich/
mehr lesen...

Peter Schöttel: Alles begann mit Selbstkritik

Vor der EURO war viel von der Gefahr einer "Explosion" im ÖFB-Team die Rede. Nach dem 1:0-Sieg gegen die Ukraine und dem damit verbundenen Einzug ins Achtelfinale gab es tatsächlich eine Art Explosion, und zwar jene der Emotionen. "Die Hoffnung ist natürlich, dass es generell eine Initialzündung für den Fußball in Österreich ist", betont Sportdirektor Peter Schöttel, "da reden wir auch vom Amateurbereich und Nachwuchsfußball. Denn es war eine schwierige Zeit für den gesamten Fußball. Wir hoffen natürlich, dass wir unseren Teil beitragen, dass es jetzt wieder richtig los geht." Diese Initialzündung wäre kaum möglich gewesen, hätte man im ÖFB aus dem verkorksten Auftakt in die WM-Qualifikation nicht die offenkundig richtigen Lehren gezogen. "Dieser Lehrgang war sehr schwierig. Nach dem 0:4 gegen Dänemark waren wir alle miteinander sehr unzufrieden und selbstkritisch", erklärt der 54-Jährige und erzählt von der intensiven Aufarbeitung.
Tue, 22 Jun 2021 18:55:32 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-nationalteam/a-team/news/maerz-als-basis-fuer-oefb-erfolg--alles-begann-mit-selbstkritik/
mehr lesen...

Die Bundesliga-Transferliste für den Sommer 2021

Die Sommer-Transferzeit läuft. Die Klubs der österreichischen Bundesliga haben wieder die Chance, neue Spieler zu verpflichten und andere abzugeben. LAOLA1 bietet einen Überblick über alle Transfers in der höchsten Spielklasse Österreichs: Update (22.6.): Altach holt LASK-Flügelmann ins Ländle (Alle Infos>>>). Blau-Weiß Linz testet einen Youngster vom SK Sturm (Alle Infos >>>).
Tue, 22 Jun 2021 18:44:27 +0200
https://www.laola1.at/de/red/fussball/bundesliga/liga-facts/oesterreichische-bundesliga--transferliste-im-sommer-2021/
mehr lesen...